Sekkei Harada Roshi

50 Jahre lang war Harada Roshi bis 2013/14 Abt des Klosters Hosshinji in Obama/Japan und fast 30 Jahre Lehrer von Taiku. Aus Alters- und Gesundheitsgründen hat er dieses Amt auf einen seiner ehem.japanischen Schüler übertragen. Gleichzeitig hat er seine Lehrtätigkeit beendet und lebt nunmehr völlig zurückgezogen aber umsorgt in einem kleinen Haus inmitten seines Hosshinji entsprechend seiner Lehren "Grenzenlos frei und umfassend zufrieden auf dem Gipfel des Taishan".
Er ist der Schirmherr und 1.Patriarch der Kakunenshu.

Taiku Güttler Roshi

1986 begründete er das Zen-Übungszentrum Mokusho Zendo im Turm von Schloss Wachendorf.
Er vermittelt den Zen-Weg als Lebens-Übungsweg in Orientierung an der Soto-Zen-Tradition in der Überlieferung der Soto-Zen-Meister Taisen Deshimaru und Sekkei Harada unter Einbeziehung der Werte christlich-mystischer Tradition.

Im Jahre 1998 gründete er die erste unabhängige Zen-Gemeinschaft Kakunen taisei zen shu mit dem Zen-Tempel Kakunen-Ji.
Er arbeitet als überkonfessioneller Krankenhaus- und Hospiz-Seelsorger.

1986 im HoshinJi
1986 im HoshinJi
Besuch 2006

Ein Weg - gemeinsam!

2006 - Besuch und letzte
Lehrrede in Deutschland (als Video anschauen)